Weine

Weine

Die Weine in unserem Weingut entstehen durch ein individuelles Zusammenspiel von Boden, Kleinklima und Rebsorte, dem so genannten Terroir. Unser Ehrgeiz ist es – durch unsere Arbeit in Weinberg und Keller – die Besonderheit eines jeden Weines zu entfalten.

All unsere Weine sind Bio-Weine (DE-Öko-022), deren ökologisch sorgsame Herstellung eine hohe Qualität und Verträglichkeit garantiert und zugleich die Umwelt schont.

Basisweine

Basisweine sind unsere jungen und unkomplizierten Weine für jeden Tag. Sie stammen aus unterschiedlichen Lagen, die den typischen Geschmack der Trauben prägen. Die Erträge liegen bei max. 75 hl / Hektar.

Weissweine

2016 Riesling trocken

handverlesen

#0651

2015 Cuvée EnVie feinherb

#1516

2015 Gewürztraminer Kabinett lieblich

#0556

2015 Müller-Thurgau feinherb

#1512

2015 Riesling trocken (Liter)

#1524

2014 Silvaner trocken

#1418

Rosé

2016 Rosé trocken

#1609

Rotweine

2015 Cuvée No 1 trocken

#1510

2014 Cuvée No 2 lieblich

#1411

Gutsweine

Die Trauben unserer Gutsweine wachsen in ausgewählten Lagen mit tiefgründigen Böden. Im Zusammenspiel von Rebsorte und passenden klimatischen Bedingungen entfalten diese Weine ihren Charakter. Die Erträge liegen zwischen 60 – 75 hl / Hektar.

Weissweine

2016 Chardonnay Kabinett feinherb

Bechtheimer Pilgerpfad

#0628

2015 Westhofener Riesling trocken

handverlesen

#0552

2014 Westhofener Riesling trocken

handverlesen

#0452

2014 SB Edition (Sauvignon Blanc) trocken

Westhofener Steingrube

#0433

2014 Kerner trocken

Westhofener Rotenstein

#0432

2014 Grauer Burgunder Kabinett trocken

Westhofener Steingrube

#0421

2014 Weisser Burgunder Kabinett trocken

Bechtheimer Pilgerpfad

#0429

Rosé

2015 Blanc de Noir feinherb

#0527

Rotweine

2016 Spätburgunder trocken

Westhofener Steingrube

#0620

2016 Dornfelder lieblich

Westhofener Bergkloster

#0601

Premiumweine und -sekte

Premiumweine stammen aus den Top-Lagen unseres Weinguts und haben Premiumqualität. Sie wachsen ausschließlich auf Südhängen, die zu den besten Weinbergen Deutschlands zählen. Die Erträge sind stark reduziert und liegen bei weniger als 60 hl / Hektar.

Weissweine

2015 Kerner Auslese edelsüß

Westhofener Rotenstein

#0555

2015 Huxelrebe Kabinett lieblich

Westhofener Rotenstein

#0550

2015 Aulerde Riesling trocken

handverlesen

#0553

2014 Morstein Riesling trocken

handverlesen

#0454

2013 "Fritz Huxel" Edition Auslese trocken

Westhofener Morstein

#0334

Rotweine

2015 Regent trocken

Westhofener Kirchspiel

#0530

2015 Saint Laurent Edition trocken

Westhofener Aulerde

#0523

2014 Cabernet Dorsa trocken

Westhofener Morstein

#0425

2014 Merlot trocken

Westhofener Steingrube

#0426

Winzersekt

traditionelle Flaschengärung

2013 Scheurebe halbtrocken

lieblich, aromatisch

#100

2015 Chardonnay brut

spritzig, aromatisch

#900

2015 Riesling brut

herb, mit rassiger Frucht

#200

Perlwein

mit zugesetzter Kohlensäure

GroeSecco Edition trocken

Westhofener Bergkloster

#600

Die Highlights des 2014er Jahrgangs: die handverlesenen Rieslinge

Tradition

Die Rieslinge, bei denen ich 2014 mitgewirkt habe, stammen aus den Lagen Aulerde und Morstein. Diese zwei Lagen habe ich mir deshalb ausgesucht, weil ich herausfinden möchte, wie sie schmecken und wie sich die Weinberge verhalten. Jede Lage hat andere klimatische Bedingungen und unterschiedliche Bodeneigenschaften. Die Aulerde liegt etwas weiter östlich, wodurch die Trauben schneller reifen, weil sie mehr Sonnenstrahlen abbekommen. Im Boden findet man Lösschichten und geringe Anteile von Kalksteinen. Der Morstein wird durch die langanhaltende Abendsonne geprägt, die eine langsame Reifung hervorruft – dessen Boden besteht aus tonigem Mergel mit Kalkstein. Im Untergrund befinden sich Kalkfelsen, die dem Wein eine gewisse Mineralik verleihen.

Die aus diesen Lagen stammenden Rieslinge haben wir in drei Lesedurchgängen per Hand geerntet. Somit konnten wir selektionieren, sprich die faulen Trauben aussortieren und die gesunden Beeren vor Verletzungen schonen.

Im Weingut wurden die Trauben anschließend eingemaischt, das heißt sie wurden gequetscht, sodass die Aromen aus der Beerenschale in den Saft übergehen können. Nach mehreren Stunden Standzeit haben wir sie in die Kelter geschippt und gepresst.

Der Saft musste daraufhin über Nacht im Tank bleiben, sodass sich grobe Teile am Boden absetzen konnten. Den klaren Most konnten wir schließlich in einen Tank einlagern. Alle Rieslinge wurden spontan vergoren. Spontangärung bedeutet, dass ausschließlich die Hefen benutzt werden, die aus dem Weinberg stammen und sich auf der Beere selbst befinden. Dies spiegelt noch mehr das Terroir des Weinbergs wider und jeder Wein entwickelt sich somit zu einem Unikat. Das Resultat sind vier Weine mit ganz unterschiedlichem Charakter und spannenden Facetten.

Es ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl, die eigenen Trauben, in denen fast ein Jahr Arbeit steckt, zu lesen und zu verarbeiten. Wenn man dann im Keller vor dem Tank steht, in dem der Most gärt, später dann den fertigen Wein auf die Flaschen füllt und schlussendlich eine Flasche in der Hand hält, sind alle Anstrengungen im Weinberg und im Keller vergessen. Das ist ein Gefühl, als würde man ein Stück von sich selbst in die Welt entlassen.

Jason Groebe

Weinkarte bestellen